KINFOLK

Issue 25
Stilbibel


SFr.25.00

KINFOLK ist inzwischen tausendfach imitiert, und trotzdem ist keiner so stilprägend wie der Westamerikaner. Die minimalistische Stilbibel wird gehasst oder vergöttert. KINFOLK ist mit der Grund, weshalb inzwischen wirklich alle Kopenhagen toll finden oder mal toll fanden. Seine Bildsprache schuf die Vorlageschablone für die Latte Macchiato-Posts auf Instagram. Es ist das Magazin, in dem du herausfindest, was „L’appel du vide“ bedeutet. Es ist ein Concept Store in Printform, dessen Farbspektrum nicht über Pastellfarben hinausgeht. Und es ist die stilistische Aspiration von Bankern und Hipstern, an die keiner von beiden richtig herankommt: Der eine ist zu wenig verspielt, der andere trägt zu wenig Kaschmir. Hate it or love it, KINFOLK ist definitiv einer der grossen Namen in der Indiemag-Welt.

In dieser Ausgabe: Food. Was sagen deine Meinungen zu Essen über deine Werte aus? Wie MFK Fisher sagte: Essen zu teilen kann intimer sein, als ein Bett zu teilen. Mit Martha Stewart, nicht essentiellem Food-Lesestoff, von 70er Jahre Essen bis zu Salvador Dalí’s Munchies, Besuchen bei Chef Camille Becerra in Manhattan und alles zu japanischen Essensverpackungen.

Weiter: Ein Treffen mit Schauspielerin Lola Kirke, die Wahrheit zum Narzissmus-Trend und mondäne Gewohnheiten und was sie über uns aussagen.

Sprache: Englisch

Zurück zur Startseite